Termin Details


Die überspitzten öffentlichen Debatten über den Islam hinterlassen holzschnitzartige Bilder in den Köpfen vieler Menschen. Viel wird über Muslime diskutiert, aber es gibt zu wenig Raum für eine Begegnung auf Augenhöhe, die es ermöglichen sich über wichtige Fragen und Themen auszutauschen und zu diskutieren.

So einen Raum wollen wir als Mosaik e.V. mit einer Vortragsreihe zum Thema „Junge Muslime zwischen Tradition und Moderne“ schaffen. Den Anfang macht am 22. Juni 2019 Benjamin Idriz. Idriz ist Imam in Penzberg bei München und hat mit seiner vorbildlichen Gemeindearbeit in Bayern bundesweit sehr viel Anerkennung bekommen. Er wird aus seinem neu erschienenen Buch „Der Koran und die Frauen“ lesen und auf Fragen aus dem Publikum antworten. In seinem Buch erklärt Imam Idriz, was er die Männer und Frauen in seiner Gemeinde über das Verhältnis der Geschlechter lehrt. Seine Quelle ist der Koran und sein Ziel ein Islam, der sich seines befreienden Ursprungs wieder bewusst ist. Ein erhellendes Buch für alle, denen an Debatte und nicht nur an Denunziation gelegen ist.

»Historisch betrachtet brachte der Koran Frauen die Freiheit und das Recht.« (Benjamin Idriz)

Frauenfeindlichkeit und Islam gehören für viele scheinbar zusammen. Daran gibt es nichts zu beschönigen, aber vieles zu ändern. Dass das möglich ist, zeigt dieses Buch, sogar ganz ohne nichtislamische Besserwisserei. Hier erklärt ein Imam, was er die Männer und Frauen in seiner Gemeinde über das Verhältnis der Geschlechter lehrt. Seine Quelle ist der Koran und sein Ziel ein Islam, der sich seines befreienden Ursprungs wieder bewusst ist. Ein erhellendes Buch für alle, denen an Debatte und nicht nur an Denunziation gelegen ist.