Antimuslimischer Rassismus (kurz amR) ist eine Form des Kulturrassismus, welcher sich gegen als MuslimInnen erkennbare oder wahrgenommene Individuen richtet, unabhängig davon, ob und wie diese religiös praktizierend sind oder nicht. Im Vordergrund stehen die unbedingte Rückständigkeit, Fremdheit und Integrationsunfähigkeit einer monolithisch gedachten „islamischen Kultur“, weshalb MuslimInnen die abendländische Kultur langfristig bedrohen würden. MuslimInnen wird so direkt oder indirekt ihre Existenzberechtigung in Deutschland in Frage gestellt.