Projektumsetzung

Das Projekt „Crossing the barriers“ steht vor der Herausforderung, in einem Themenbereich eine Beratungsstelle einzurichten, bei der es zwar eine Vielzahl an Betroffenen gibt, aber kaum beispielhafte Hilfe- und Unterstützungsstrukturen. Die Herausforderung des Projektes wird es nicht nur sein, eine Beratungsstelle in Hamm aufzubauen. Mit dem Modellprojekt will Mosaik e.V. anderen interessierten Akteuren im Themenbereich eine Handreichung und Anleitung anbieten, um in unterschiedlichen Regionen Beratungsstellen für den Themenbereich Islam- und Muslimfeindlichkeit aufzubauen. Aus diesem Grund wird der Dokumentation der Projekt Umsetzung, des Aufbaus der Beratungsstelle und der Erweiterung der Qualifizierungsmaßnahmen besonders Wert gelegt.

Auf der Webseite des Projektes werden die einzelnen Schritte nachvollziehbar dargestellt. Mit dem Voranschreiten des Projektes soll die Webseite immer mehr zu einer Datenbank im Themenbereich Islam- und Muslimfeindlichkeit weiterentwickelt werden. Im Bereich Diskurs „Islamfeindlichkeit“ wird zweimal in der Woche die Berichterstattung zu den Themen Islamfeindlichkeit, Muslimfeindlichkeit, antimuslimischer Rassismus und der allgemeine Islamdiskurs in Form eines Monitorings abgebildet. Im Rahmen der Konzeptfortentwicklung des Projektes erlangte Erkenntnisse sollen wiederum in diesem Bereich regelmäßig mit der interessierten Öffentlichkeit geteilt werden. Rezension zu Publikationen in den Themenbereichen Islam- und Muslimfeindlichkeit, antimuslimischer Rassismus, allgemeiner Rassismus und Extremismus, aber auch Veranstaltungsberichte und Informationen zur aktuellen Studien sollen in diesem Bereich Platz finden.

Im Rahmen des Projektes sollen mehrere Expertisen erarbeitet werden, die einerseits Eingang in die Konzeptentwicklung finden sollen, andererseits aber auch der interessierten Öffentlichkeit geteilt werden soll. In diesen Expertisen soll neben der qualitativen Untersuchung von Beratungsbedarfen bei diskriminierten Menschen auch die Perspektive der öffentlichen Verwaltung auf das Problem der Islamfeindlichkeit und des antimuslimischen Rassismus abgerufen werden. Mit dem Voranschreiten der Projektarbeit sollen evaluierende Expertisen zu den Erfahrung von Betreuten der Beratungsstelle und Teilnehmern der Qualifizierungsmaßnahmen hinzukommen

Geplant ist, dass die Beratungsstelle im dritten Quartal 2021 an den Start geht, die Qualifizierungsmaßnahmen sollen im dritten Quartal 2022 losgehen. Der innovative Ansatz sowohl der Beratungsstelle als auch der Qualifizierungsmaßnahmen erfordern eine tiefgreifende und detaillierte konzeptionelle Vorarbeit. So muss für die Beratungsstelle ein detailliertes Beratungskonzept erarbeitet und in einem ersten Testing geprüft werden, für die Qualifizierungsmaßnahmen muss ein pädagogisches Konzept und daran angepasst Schulungsformate und -materialien erstellt werden. Für 2023 ist die Öffnung der Beratungsstelle mit einer Online-Meldestelle geplant. Sowohl für die Beratungsstelle als auch die Qualifizierungsmaßnahmen ist eine Fortführung und Verstetigung über die Projektlaufzeit hinaus feste Absicht von Mosaik e.V.